Turck

Neubau eines Gebäudekomplexes für Produktion und Verwaltung

Auf einem rund 26.000 qm großen Grundstück in Beierfeld entstand für die international agierende Turck-Gruppe ein neuer Firmenkomplex.

Im ersten Bauabschnitt wurden für das Unternehmen rund 5.800 qm Fläche für Produktion und Verwaltung geschaffen. Konzipiert wurde ein zweiteiliger Baukörper, der die unterschiedlichen Funktionsbereiche auch nach außen deutlich macht. Der markante dreigeschossige Bürotrakt flach geneigtes, aluminiumfarbenes Dach und eine gelb beschichtete Metallfassade. Der Fabrikationsbereich wurde aus Stahlbeton-Sandwichelementen errichtet.

Im zweiten Bauabschnitt wurde der vorhandene Gebäudekomplex durch eine weitere Produktionshalle und ein dreigeschossiges Büro- und Produktionsgebäude ergänzt. Gestalterische Akzente setzen hier eine Fassade aus beschichteter Aluwelle sowie die in unterschiedlichen Grautönen gehaltenen Fenster- und Sonnenschutzelemente.

Projektdaten
Bauherr Turck Beierfeld GmbH
Leistungen Entwurf, Bauleitung, Interieurplanung
Bauzeit 07/1996 – 05/1997 (erster Bauabschnitt)
07/2001 – 06/2002 (zweiter Bauabschnitt)
Größe/Fläche 5.800 qm Nutzfläche (erster Bauabschnitt)
8.300 qm Nutzfläche (zweiter Bauabschnitt)
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Informationen Verstanden