Turck

Neubau eines Produktionsgebäudes zur Standorterweiterung Beierfeld

Für die Turck Gruppe realisierte Artec am Firmenstandort Beierfeld ein 9.000 Quadratmeter großes Produktionsgebäude mit Verwaltungstrakt. Es ergänzt eine Gebäudegruppe, die das Architektenteam bereits in den Jahren 1996 und 2002 in zwei Bauabschnitten fertiggestellt hatte. Das neue „Zentrum für Innovation und Elektronikfertigung“ verfügt nach der Erweiterung über insgesamt 23.500 Quadratmeter für Fertigung, Entwicklung, Logistik und Qualitätsprüfung.

Artec konzipierte einen Neubau, der sich in eine zweigeschossige Produktionshalle und einen vorgelagerten Verwaltungsbereich mit offenen Büroebenen für die technische Leitung gliedert. Der Trakt ragt als separates Gebäudeelement heraus und bildet mit seiner von farbigen Paneelen durchzogenen Fensterfront einen Kontrast zur kompakten weißen Fassade des Produktionsneubaus. An der Gebäudeseite überbrückt ein Skyway eine öffentliche Straße und verbindet den Bestand mit dem Neubau. Konstruktive Besonderheiten des konisch auf die neue Produktionshalle zulaufenden Ganges sind offene Stahlträger, eine durchgängige Glasfassade sowie ein eingebauter Aufzug.

Projektdaten
Bauherr Turck Beierfeld GmbH
Leistungen Entwurf, Bauleitung, Interieurplanung
Bauzeit 12/2012 – 04/2014
Größe/Fläche 10.041 qm Bruttogrundfläche, 9.000 qm Nutzfläche, davon ca. 1.000 qm Verwaltung
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Informationen Verstanden