Kaiser

Betriebserweiterung und Neustrukturierung der Produktionsbereiche

Kaiser, ein Hersteller von Elektroinstallationsprodukten, plante eine umfangreiche Betriebserweiterung am Firmenstandort Schalksmühle. Vor dem Beginn der Entwurfsplanung führte das Fraunhofer Institut zunächst eine Analyse zur Optimierung der Produktionsprozesse durch. Die daraus entwickelten Konzepte definierten den Umfang der erforderlichen Betriebserweiterung.

Nach den Plänen von Artec wurde die vorhandene Produktionshalle um sechs Achsen über zwei Geschosse erweitert. Die Stahlbeton-Fertigteilkonstruktion mit Trapezblecheindeckung und einer Fassade aus Stahlbeton-Sandwichelementen ist für den Anbau eine hochwertige und wirtschaftliche Lösung.

Die statische Sicherung einer höher liegenden öffentlichen Straße erforderte den Bau einer Sprengfelsenwand. Damit kann der Verkehr das neue Kaiser-Betriebsgebäude sicher umfahren.

Projektdaten
Bauherr Kaiser GmbH & Co. KG, Schalksmühle
Leistungen Entwurf, Bauleitung
Bauzeit 06/2013 – 12/2014
Größe/Fläche 28.945 qm Grundstücksgröße, 18.267 qm Nutzfläche
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Informationen Verstanden